2. Botschaft

1.– Erneut bin ich unter euch, um euch meine Zärtlichkeit zu bekunden und euch meinen geliebten Sohn in Erinnerung zu rufen.

2.– Seid willkommen, Jünger des Meisters, ich grüße euch im Namen meines Sohnes, der mich am Kreuz beauftragt hat, eure Führerin zu sein und ich segne euch im Namen des Heiligen Geistes.

3.– Meine Freude ist groß unter euch. Ihr nennt mich Vermittlerin und Fürsprecherin und so ist es. Der Herr empfängt eure Werke und Gebete durch meinen Geist, und durch meine Vermittlung sendet Er euch Geschenke der Barmherzigkeit und der Liebe.

4.– Ich komme nicht, um euch eine Lehre zu geben. Mein Wunsch ist nur, euch meine Wärme spüren zu lassen. Ich möchte euch trösten und euch Mut machen auf eurem Lebensweg.

5.– Immer wenn der Meister euch Sein Wort gibt, bin ich gegenwärtig; wie zu jener Zeit, als mir gewährt wurde in der Nähe Jesu zu sein, als Er die Mengen lehrte.

6.– Ich übersehe nichts von all dem, was euch geschieht. Ich bin eure Reisebegleiterin, eure Ratgeberin und Vertraute. Ich bin von Freude erfüllt, wenn ich euch glücklich sehe und ich weine, wenn ihr leidet.

7.– Ich möchte euch im himmlischen Reich haben. Deswegen komme ich, um euch in meinem Wort zu sagen, dass ihr den Schritten Jesu folgen sollt; Wenn ihr ferne von Ihm seid, so nähert euch mit Liebe, Vertrauen und Glauben.

8.– Ich liebe die neuen Apostel des Meisters und wache über sie, damit sie nicht in Versuchung fallen.

9.– Seht, der Herr ist nicht gekommen, um Opfer oder übermenschliche Anstrengungen von euch zu verlangen; nur ein wenig Demut, Einfachheit und guten Willen.

10.– Ich möchte euch vereint sehen, damit ihr einen unaussprechlichen Frieden genießen könnt. Könnt ihr euch meinen Schmerz vorstellen, wenn ich euch ohne Harmonie leben sehe? Wisst ihr um meine Trauer, wenn ich die Völker auf Bruderkriege bestehend antreffe? Ist dies dieselbe Menschheit, die der Erlöser mir in der Stunde Seines Weggangs anvertraute, als Er mir sagte: „Frau, hier ist dein Sohn“.

11.– Deswegen bitte ich euch als eure Mutter, dass ihr kämpft, um euch mit allen zu verbrüdern und dass ihr nicht aufhört für den Frieden der Menschheit zu beten.

12.– Wenn ihr euch schwach fühlt, um zu beten, sucht mich und ich werde veranlassen, dass euer Herz angesichts der Leiden der Menschen erschaudere. Ich werde euch bei eurer Erhebung helfen, damit ihr dem Vater eure edelsten und erhabensten Gedanken darbringen könnt.

13.– Ich trage euch auf, Schüler des Herrn, dass eure Arbeiten immer von Vergeistigung und Reinheit durchdrungen seien, dass ihr als eine der wunderschönsten Lehren des göttlichen Meisters auf dem Weg der Bedürftigen die Barmherzigkeit sät.

14.– Ich werde immer bereit sein, euch zu beschützen, indem ich die Dornen vom Pfad entferne und ich werde euch bei der Erfüllung eurer Mission helfen.

15.– Bewahrt immer diesen Frieden und diese Einfachheit, mit welchen ihr mich empfangen habt.

16.– Lasst nicht zu, dass irgendetwas euch den unschätzbaren Schatz des Friedens entreißt.

17.– Meine Geliebten: Denkt nicht, dass ich euch verlassen werde, wenn die Vermittlung meiner Worte aufhört. Habt Vertrauen, dass mein mütterlicher Geist euch wie ein Schatten überall hin folgen wird.