»Dies ist die Dritte Zeit, die Zeit, in der ihr lernen werdet, mein Evangelium zu begreifen, auszuüben und zu leben. In der Ersten Zeit ließ ich mich auf einem Berg nieder und sandte euch von dort aus mein Gesetz, in Stein gemeißelt. In der Zweiten Zeit stieg ich ins Tal hinab, um unter euch zu leben. In der Dritten Zeit mache ich eure Herzen zu meiner Wohnung, so daß ich mich kundtun und mit euch sprechen kann von eurem innersten Herzen aus. Wenn die Menschheit die Wahrheit dieser Lehre erkennt, wird sie ihr Herz befreien von allen Vorurteilen und aller Angst. Mein Gesetz versklavt nicht, mein Gesetz befreit.«

Die Wiederkunft Christi ist entgegen allen Erwartungen der Christenheit nichts Zukünftiges, sondern bereits etwas Geschehenes, bereits Geschichte. Es vollzog sich im Zeitraum von 1866 bis 1950 in aller Stille, von der 'Grossen Welt' und der Christenheit weitgehend unbemerkt und unbeachtet.

Wie Johannes der Täufer Jesus, dem Herrn, die Wege ebnete und die Menschen auf den verheissenen Messias vorbereitete, so war auch Elias in dieser Dritten Zeit Vorläufer und Wegebner für das Zweite Kommen Christi. Denn auch Elias kam in dieser Zeit im Geist und sprach durch das Verstandesorgan eines Mannes, um die Menschen auf Christi Wiederkunft vorzubereiten.

Dieser Mann, durch den sich Elias kundgab, hiess Roque Rojas und war gebürtigter Mexikaner. Schon seit frühester Kindheit bekundeten sich bei ihm ausserordentliche Gaben. Doch erst im Jahre 1861 als Roque Rojas 49 Jahre alt war, wurde ihm seine hohe Mission offenbart. Als Roque Rojas erkannte, dass der Geist Elias ihn leitete und Gott seiner bedurfte, weihte er sich ganz dem Dienst Gottes. Er zog nach Mexiko-City und begann seinen ersten Auftrag auszuüben, der darin bestand sowohl körperlich wie auch geistig zu heilen. Auf diese Weise gelangte Roque Rojas zu grossem Ruf. Ein weiterer Auftrag bestand darin, Männer und Frauen um sich herum zu versammeln. Bald darauf gründete er auch die erste Versammlungsstätte und weihte vom Geist Elias inspiriert 12 Mäner und Frauen, die später als 'Stimmträger' der ersten Generation dem Göttlichen Meister dienen sollten.

Am 1. September 1866 gab Roque Rojas den Versammelten die 22 Gebote bekannt, die er einige Jahren zuvor von Elias empfangen hatte. Dieses Datum markiert den Beginn der Dritten Zeit. An diesem Tag wurden auch 7 der 12 StimmträgerInnen versiegelt und mit dem Auftrag versehen, an der Spitze von 7 Versammlungsstätten zu stehen, welche die 7 Siegel (aus der Offenbarung von Johannes) darstellen sollten. Unter ihnen befand sich ein junges Mädchen mit Namen Damiana Oviedo, die als 6. Siegel geweiht worden war. In grosser Treue und Ausdauer hielt sie sich - auch nach Roque Rojas Tod im Jahre 1879 - an die Unterweisungen Elias und gab seinem Werk einen neuen Impuls, indem sie die verstreuten Gemeindemitglieder um sich versammelte.

So wurde es möglich, dass 1884 sich Christus zum ersten Mal durch das menschliche Verstandesorgan Seines auserwählten Werkzeugs Damiana Oviedo kundtat. Von nun an belehrte Christus unermüdlich Seine Kinder. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es schon mehrere Gemeinden,in denen sich das 'Wort Gottes'durch den Verstand vieler Werkzeuge kundtat. In der Zeit von Anfang des 20. Jahrhunderts bis zum Jahre 1950 hatte sich die geistige Lehre gefestigt, und sie wurde in vielen Gemeinschaften sowohl in der Hauptstadt als auch in der ganzen mexikanischen Republik verkündet. Auf diese Weise offenbarte sich Christus, von der Öffentlichkeit kaum beachtet, in machtvollen Unterweisungen bis zu 31. Dezember 1950. Ab dann wurden ein grosser Teil der Unterweisungen gesammelt, archiviert und ein Teil von ihnen veröffentlicht.